nepal. kathmandu.

Kathmandu ist absolut durchgeknallt. Ein bisschen wie Delhi. Groß. Nein – rießig. Laut. Staubig. So viele Menschen. Und so nett. Im Ernst – das ist etwas, was ich wirklich mal loswerden möchte. Sowohl in den Bergen, als auch in Kathmandu – das ist ein so unglaublich nettes Völkchen. Ja, uns quatschen regelmäßig Leute an, die…

nepal. what mountains do to you.

„The mountains calm me down. Während den letzten Tagen kam ich irgendwie so nahe zu mir, wie ich es noch nie vorher erlebt habe. Mit jedem Schritt, mit jedem Meter, den ich höher steige merke ich, wie viel in ‚Der Weg ist das Ziel‘ denn eigentlich steckt. Es fühlt sich fast so an, als würde…

nepal. trekking himalaya.

Wir sind wieder zurück. Schon ganze zwei Wochen und inzwischen ist auch der Kopf wieder hier angekommen. Es war fantastisch. Absolut fantastisch. Von unseren 4 Wochen in Nepal verbrachten wir 2 auf dem Trek, eine in Pokhara und eine in Kathmandu. Trekking Nepal Himalaya. Everest Base Camp Trek. We did it. Und es war jedes Ziehen,…

morocco.

Staubige Pisten. Dattelpalmen. Haselnussbraune Augen. Sonnengegerbte Haut, fast wie Pergament. Millionen Gerüche. Und Farben. Diese Farben. Tausendundeine Nacht. Tee. Frische Minze. Tajine. Couscous. Esel. Mosaik. Stoffe in den buntesten Farben. Berber. Am Rande der Sahara. Frische Granatäpfel. Leuchtende Kinderaugen. Geschäftiges Treiben. Feilschen. Und so viel Spaß dabei haben. Keramik. Straßenverkehr. Fast wie in Indien. Feuerrote…

éire.

Irland. Ich nutze diese kurze Lernpause zwischen zwei Fächern – erste Monsterklausur gestern überstanden – und krame mein Irland-Tagebuch raus und reise ein bisschen in die Vergangenheit – und auf eine Insel, an die ich auch ein bisschen mein Herz verloren hab. Das europäische Neuseeland – auf der Südhalbkugel hängt zwischen Kiwis und Schafen nämlich…

prag.

So. Nachdem meine Lernmotivation sich grad mal wieder schmollend unterm Schreibtisch verkrochen hat, schreib ich eben ein bisschen über unser Wochenende in Prag vergangenen August. Prag war einer dieser „da wollte ich schon immer mal hin.“ und „jeder sagt, Prag sei so schön.“ – Trips. Und „jeder“ sollte Recht behalten. Prag ist tatsächlich traumhaft schön….

straßburg.

Wer kennt das nicht. Silvesterplanung. Was machen wir, wo gehen wir hin, mit wem feiern wir, was gibt es zu essen, wo sind wir um 12 – das muss die beste Party des Jahres werden. Ich persönlich kann damit ja gar nichts anfangen. Silvester wird meiner Meinung nach gnadenlos überbewertet. Und so kam es also,…

ugh.

Ich wusste, dass mir das passieren wird. Oder ich ahnte es. Und ich habe sogar einen Begriff dafür gefunden. Ferienkater. Bester Freund vom Schweinehund. Auch wenn ich im letzten Eintrag noch so hoch motiviert auf das neue Jahr hingefiebert habe – keine Sorge, ich bin immer noch hochmotiviert – aber eben irgendwie jetzt noch nicht….

new.

So. Die Feiertage sind rum. Geschafft. Mein Bauch fühlt sich an, als wäre er immer noch voll mit zauberhaftem Weihnachtsessen. Aber mein Herz ist auch immer noch voll. Voll mit weihnachtlichen Gefühlen. Alle Lieben um mich herum, nach allen Regeln der Kunst unterm Weihnachtsbaum verkrochen. Im Schlafanzug auf der Couch Filme geschaut. Beim Geschenke auspacken in strahlende…

calm down.

Jedes Jahr freue ich mich auf den Advent. Die Welt wird ruhiger, die Lautstärke vom Alltag wird verschluckt. Ich backe Plätzchen, verkrieche mich mit einer Tasse Punsch auf die Couch und schaue den Kerzen des Adventskranzes beim Flackern zu. Ich schlendere handschuhhändchenhaltend über Weihnachtsmärkte und finde Geschenke. Ohne dem Konsumdruck zum Opfer zu fallen. Ich…

expect.

Manchmal gehe ich durch meinen Tag und spüre plötzlich, wie in mir schlechte Laune schlummert. Schlechte Laune, von der ich keine Ahnung habe, wo sie herkommt und was sie in mir verloren hat. Inzwischen weiß ich wo sie herkommt. Erwartungen. Die sind Schuld. Erwartungen an Situationen, die noch nicht einmal stattgefunden haben oder die bösen unerfüllten….

india.

„Komm doch mit.“ So ging’s los. Anfang November 2014, ich sitze nach der Schicht im Café an der Theke, unterhalte mich mit meinem Chef über das Studium, das Leben, das Reisen. Mich überfällt das Fernweh, als ich von den Reiseplänen erfahre, er ist eingeladen auf die Hochzeit seiner Nichte in Indien. Ich schwelge also so…